Warum Keine Schokolade Für Hunde?

Schon in geringen Mengen kann Schokolade toxisch für Hunde sein. Der Grund ist der im Kakao enthaltene Stoff Theobromin. Theobromin ist ein koffeinähnlicher Stoff, den Menschen aufgrund eines in ihrem Organismus enthaltenen Enzyms schnell abbauen und ausscheiden können – Hunden jedoch fehlt dieses Enzym.

Warum dürfen Hunde keine Schokolade essen?

Hunde dürfen nämlich keine Schokolade essen. Die Schokolade, genauer gesagt der Kakao, enthält Theobromin und Koffein, auch als Methylxanthine bezeichnet. Sie sind für den Vierbeiner giftig, weil der Organismus von Hunden und Katzen ihn nur sehr langsam abbaut.

Wie gefährlich ist weiße Schokolade für den Hund?

Selbst in weißer Schokolade lassen sich Spuren finden. Besonders hoch ist jedoch der Gehalt dieses gefährlichen Stoffs in Zartbitter- oder Blockschokolade, wie sie häufig zum Backen verwendet wird. Die tödliche Dosis an Theobromin liegt für den Hund bei 300 mg pro Kilogramm Körpergewicht.

Ist dunkle Schokolade giftig für Hunde?

Dunkle Schokolade ist giftig Zunächst sind die Symptome nicht auffällig. Es kommt zu Erbrechen und Durchfall. Viele Hunde verspüren auch einen stärkeren Harndrang und werden unruhig. Sie trinken ungewöhnlich viel.

Wie gefährlich ist Chocolate für den Hund?

Die Dosis macht das Gift. Ein Stück Schokolade würde einem ausgewachsenen großen Hund zunächst nicht schaden, kann aber bei kleinen Rassen, Welpen oder kranken Tieren bereits zu gesundheitlichen Problemen führen. Die Aufnahme von Schokolade durch den Hund kann aber auch ohne sichtbare Symptome zu Erkrankungen führen.

Leave a Comment